Mittwoch, 1. April 2009

Breaking News: Alan Shearer neuer Newcastle-Manager

Viele dachten gestern Abend an einen verfrühten Aprilscherz. Doch inzwischen bestätigen Sky Sports, BBC, lokale Medien aus Newcastle und ganz England die Meldung.

Unterdessen wurde die Meldug vom Club bestätigt.

Der 38-jährige Shearer, selbst aus Newcastle, wurde in seinen 10 Jahren im St. James' Park zur Legende, in denen er 206 Tore in 404 Spielen erzielte.
Zusätzlich nimmt er seinen Freunden Ian Dowie, mit dem er in Southampton zusammen gespielt hat, als rechte Hand mit an Bord. Dowie hat im Gegensatz zu Shearer schon Erfahrung als Trainer (u.a. Crystal Palace, Charlton & QPR).

In der laufenden Saison hatte Newcastle in Kevin Keegan, Joe Kinnear und Chris Hughton schon drei verschiedene Trainer. Der Club scheint der zweiten Liga entgegenzuschlittern, und weil Joe Kinnear nach seiner Herzoperation immer noch arbeitsunfähig ist, wird Shearer (mindestens) bis Ende
Saison der vierte Manager in einer enttäuschenden Saison.

Gestern Abend sickerten erstmals Neuigkeiten aus dem Nordosten Englands durch, und spät in der Nacht wurde das Gerücht von Sky Sports bestätigt. Shearer wird morgen den Medien vorgestellt. Am Dienstag wird das Stadion für die Fans geöffnet, um eine Trainingssession unter dem neuen Boss verfolgen zu können (auch wenn das wie immer eher PR denn seriöses Training sein wird...). Ihn erwartet ein schwieriger Job: Newcastle in den verbleibenden acht Spielen irgendwie in der Liga zu halten. Wenn es einer kann, dann er - er hat die Unterstützung der Fans, ist intelligent und kennt den Club in- und auswendig. Die Stimmung im Heimspiel gegen Chelsea am Samstag wird grandios sein. Shearer geniesst bei den Geordies Heldenstatus wie Kevin Keegan.


Gleichzeitig mit der Neubesetzung des Managerpostens wird der umstrittene Sportdirektor Dennis Wise (ex-Chelsea), der im Sommer mitunter ein Grund für den Abgang Keegans war, den Club verlassen. Das bestätigt die Annahme, dass Shearer die volle Kontrolle über das Geschehen haben will. Es wirft jedoch die Frage auf, warum das mit Keegan nicht schon möglich gewesen wäre. Ob sich die Lösung Shearer als zu spät herausstellen wird, werden wir sehen. Für eine Weile gibt es aber der ganzen Region wieder Hoffnung.


Bildquelle: http://www.mathiassundin.se/

Kommentare:

  1. Wieder ein Adrenalin-Kick für die leidgeprüften Geordie. Erinnert mich beinah an die Messias-Erwartungen, die man mit Mighty Mouse' Rückkehr im Vorjahr verbunden hat. Hoffentlich geht's diesmal besser aus!

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Angelegenheit. Hoffentlich kehrt mit ihm der Erfolg an den Tyne. Symbolisch ist er auf jeden Fall erstmal richtig viel wert.

    AntwortenLöschen