Mittwoch, 12. Mai 2010

Beside the Seaside

Ian Holloways Blackpool hat das Finale der Championship-Playoffs erreicht - und will nun dorthin, wo der Club seit 31 Jahren mit Abwesenheit glänzt. Zurück ins Rampenlicht der Premier League.

"Ich hoffe, dass uns jetzt alle ernst nehmen." Unmittelbar nach dem gestrigen 4:3 Sieg bei Nottingham Forest im Halbfinal der Aufstiegsplayoffs (Hinspiel 2:1 für die Seasiders) wollte Blackpools beliebter Trainer klarmachen, dass mit ihnen zu rechnen sei. "Schreiben Sie uns nie ab, respektieren Sie uns, denn dies ist ein gutes Team." In Tat und Wahrheit gehörte die Mannschaft von der Westküste Englands anfangs der Saison zu den Abstiegsfavoriten der Championship. Doch einer hatte anderes im Sinn: Ian Holloway, der zuvor bei Leicester City seinen Job nach der Relegation in die dritte Division verloren hatte und seine Karriere "back on track" bringen wollte. Er liess Blackpool offensiv und frei aufspielen, mit Mittelfeldspieler und Topscorer Charlie Adams (ex-Rangers) in der zentralen Rolle seiner Pläne. Der sechste Schlussrang resultierte, und jetzt steht man plötzlich vor dem Trip ins Wembley, wo die Tür zur Premier League weit, weit aufsteht. £60 Millionen sollen sich hinter dieser verstecken, Nottinghams Trainer Billy Davies sprach von 100 Millionen. Egal, wie man es betrachtet will: Blackpool hat eine historische Chance in den Händen.

Von einer überraschend guten Saison darf man bisher an der Bloomfield Road (nur rund 10'000 Plätze) durchaus sprechen, glücklich oder gar duselig war es aber nicht. Unter anderem wurde Newcastle zu Hause geschlagen, und genau dort lag die Stärke des Aussenseiters: Die Heimspiele. Zwar verzeichnete nur Scunthorpe weniger zahlende Zuschauer, die Atmosphäre im kleinen Schmuckkästchen an der Küste machte diesen Nachteil jedoch wieder wett.

Zum Spiel um den Schlüssel für das Tor zur Premiership dürfte es gegen ein ebenfalls offensiv aufspielendes Team kommen, nämlich Cardiff City. Die Waliser sind nach dem 1:0 bei Leicester im heutigen Rückspiel klar im Vorteil. Könnten entgegen aller Erwartungen die Foxes das Ding doch noch drehen, käme es zum Wiedersehen mit dem fortgejagten Trainer. Ob es nun gegen Carfiff oder Leicester geht -
Ian Holloway will rauf in die Liga der big boys, auch wenn noch immer nur wenige daran glauben. Es wäre seine Premiere, und wir hätten eine Attraktion mehr. Keinen langweiligen Mick McCarthy, Sam Allardyce oder David Moyes. "Ollie" wäre eine wünschenswerte und sympathische Erfrischung für die Premier League, sehen Sie hier selbst...!

1 Kommentar:

  1. Und Blackpool hat es tatsächlich geschafft... Glückwunsch!

    AntwortenLöschen